Geschrieben am

Steinhorn Gin Bar Crawl Part #2 | D-Bar und Barfly´s

Im zweiten Teil unserer Bartour haben wir gleich zwei Wiener Bars besucht und dabei 3 Barkeeper getroffen. Auch sie haben wir gebeten, Steinhorn Gin zu verkosten und daraus eine spontane Kreation zu zaubern. Soviel vorweg: Der Schwerpunkt liegt diesmal auf Gin Tonic und Martini in mehreren Varianten!

Unsere erste Station ist die D-Bar im Ritz Carlton am Wiener Schubertring, wo uns Barchef Lukas Hochmuth und Barkeeper Simon Meisczuk empfangen. Wir verkosten gemeinsam und bitten die beiden um ihr Urteil:

„Frisch mit viel Kardamom, feine Würze am Gaumen. Trockener Abgang mit Zitrusaromatik.“

Als Gin Tonic würden sie unseren London Dry Gin mit Fever Tree Indian Tonic Water mischen, da hier wohl Kardamon und Wacholder besonders zur Geltung kommen. Als spontane Kreation wählt Lukas Hochmuth aber den Martini. Und ja, natürlich steht gerade beim Martini der Gin noch viel mehr im Vordergrund als beim Gin Tonic.

Beim Wermut entscheidet sich Lukas für Noilly Brat:

STEINHORN PERFECT

6 cl Steinhorn Gin
1 Barlöffel Noilly Brat
1 Zitronenzeste

Steinhorn Gin und Wermut im Rührglas mit viel Eis kalt rühren. Straight Up in der Cocktailschale servieren. Mit der Zitronenzeste dekorieren.

Bei der Verkostung des Martinis erinnern wir uns an Winston Churchill, einen großen Freund von Gin und anderen alkoholischen Getränken. Die Menge an verwendetem Wermut variiert bekanntermaßen von Barkeeper zu Barkeeper, und je nach Qualität des Gins wird dieser in sehr geringen Mengen verwendet. So soll Winston Churchill auf die Frage, wieviel Wermut in einen Gin gehört, geantwortet haben:

„I would like to observe the vermouth from across the room while I drink my martini.“

Winston Churchill

Also versucht sich Simon Meisczuk an einer weiteren Martinivariante, die wohl auch Winston gemundet hätte:

CHURCHILL´S STEINHORNINI

6 cl Steinhorn Gin
1 Flasche Noilly Brat
1 Zitronenzeste

Steinhorn Gin im Rührglas mit viel Eis kalt rühren. Die Flasche Wermut maximal andächtig anschauen, er darf nicht das Glas berühren! Straight Up in der Cocktailschale servieren. Mit der Zitronenzeste dekorieren.

Durch den Spontaneinfall der Winston-Churchill-Gedächtnisvariante des Martinis hat nun jeder der Steiner Bros. sein Martiniglas. Wir plaudern noch ein wenig, trinken langsam aus und ziehen weiter.

Wir gehen ins Barfly´s, einer American Styled Bar in der Esterhazygasse im sechsten Wiener Gemeindebezirk. Für Wiener Nachtschwärmer keine unbekannte Bar, sondern seit Jahrzehnteen eine großartige Institution. Hier empfängt uns Barurgestein Andreas Obermeier.

Wir nehmen an der Bar Platz, reden lange mit dem Barkeeper, aber schlussendlich wollen wir seine Meinung wissen und lassen Andreas kosten:

„Volles Kräuterbouquet mit feiner Süße unterlegt, die Wacholdernote ist deutlich. Am Gaumen frisch mit Zitrus und erneut kräftigem Wacholderton.“

Diesmal muss es ein Gin Tonic werden:

STEINHORN G&T PERFECT SERVE

5 cl Steinhorn Gin
10 cl Schweppes Dry Tonic
Zitronenzeste

Die Zutaten im Highballglas on the Rocks servieren. Mit der Zitronenzeste dekorieren.

Die Steiner Bros. sind von Drink und Bar und Ambiente angetan und nehmen noch ein Glas, bevor auch dieser Abend endet. Aber keine Sorte, es gibt aber noch ein paar Fortsetzungen dieser Serie mit weiteren großartigen Cocktailvarianten, stay tuned!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.